Rixdorf zu Berlin

Einst wurde Rixdorf als "größtes Industriedorf" Preußens bezeichnet. Zu dieser Zeit - am 1. April 1899 - erhielt Rixdorf mit 80.000 Einwohnern Stadtrechte und galt somit als Großstadt.  1912 wurde Rixdorf in Neukölln umbenannt, weil den Stadtvätern das dörfliche Image einer aufstrebenden Großstadt nicht mehr angemessen erschien.  1920, durch die Gründung von Groß - Berlin, entstand aus der Stadt Neukölln und den Dörfern Britz, Buckow und Rudow der 14. Verwaltungsbezirk.

Ein ausführlicher Bericht über Rixdorf

Geschichte - CHRONIK RIXDORF