Aller Anfang ......


Klick mich und ich werde gross...

Nach einer langen Vorlaufzeit haben wir es endlich geschafft, uns zu einer kleinen vorweihnachtlichen Drachenbastelei am ersten Advent zu treffen. 
Wir, das sind Guido, der alte Drachenbaucrack, Ronny, mit der Erfahrung eines gebauten Drachens und einer Nigelnagelneuen Nähmaschine  und ich, Matthias, von nichts eine Ahnung was da heut auf mich zukommt und einer Nähmaschine, die schon genäht hat, als an mich noch nicht einmal zu denken war. 
Dementsprechend wurde das Schmuckstück auch erst einmal genau unter die Lupe genommen. Kommentar von Guido: Das könnte noch interessant werden. 


 
Klick mich und ich werde gross...
Klick mich und ich werde gross...
Klick mich und ich werde gross...

Unser Motto der Bastelei: Wenn es dies Jahr nicht mehr schneien soll, bauen wir uns unsere Schneeflocken selbst. 

Da ich bisher noch nicht genäht hatte, musste ich noch einmal einen kurzen Blick in die Bedienungsanleitung werfen, um die letzen Handgriffe vor dem Nähen ausführen zu können.
Unterfaden aufspulen, Faden einfädeln, Nadel einsetzen, Spulenkapsel einsetzen, na ja, Ihr wisst ja was da alles so zu tun ist. Ihr habt das ja schon tausendmal gemacht und könnt das alles im Schlaf. Für mich ist das noch alles ziemlich spannend.

Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross...

Dann, wo alles erledigt war, die Spannung stieg zwischenzeitlich ins unermessliche, gab mir Guido erst einmal einen Stoffrest zum üben. Ich legte ihn auf die Nähfläche, holte den Nähfuß herunter und stach die Nadel ein bisschen in den Stoff ein. Erhöhte langsam den Druck meines Fußes aufs Pedal, ein leises Summen erklang und ...... ein breites grinsen tat sich bei mir auf. Ober- und Unterfaden waren in der richtiger Spannung. Naht war gerade. Wenn das alles ist, na dann man los. Toll !!!!  Ich konnte nähen, als wenn ich noch nie was anderes gemacht habe. Denkste !? ..........

So, jetzt konnten wir anfangen uns mit dem Stoff zu beschäftigen. „Schaut mal sieht der nicht toll aus. In sich übergehende Farben.“ .....

Klick mich und ich werde gross...

......“ Äh Guido, sieht man bei diesem Drachen das Tuch eigentlich von beiden Seiten ?“ Guido: „Ja !!!“   Panne 1. Dieses Tuch war nur bedruckt. Wie Ihr wisst sieht eine Seite gut aus die andere nicht. „Guido hättest Du vielleicht ein paar Reste für mich?“
Also holte Guido ein paar Reste raus und nun erst mal schauen welche Farben passen und ob sie zudem auch groß genug sind.


 
Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross...

Nachdem dies erledigt war, ging es daran das Tuch zu recht zu schneiden. Wir hatten noch kurz über die verschiedenen Möglichkeiten des Schneidens diskutiert: Schere Cutter oder heiße Nadel. Aber heute wollte Guido erst mal, dass wir lernen mit der Stoffschere umzugehen. Ausmessen, Linien aufzeichnen, Schere ansetzen und los. Guido sagt dass so einfach: Aber gerade sieht das nicht aus. Bei mir zumindest. Als ich mit den drei Großen Quadraten fertig war, war Ronny bereits mit allen 15 fertig. Wie heißt es so schön: Übung macht den Meister. 

Klick mich und ich werde gross...

Um die Lehrlinge bei Laune zu halten gab es erst mal eine kleine Stärkung: 

Klick mich und ich werde gross... Klick mich und ich werde gross...

Was Ronny auch nutzte, denn er war ja bereits schon fertig, während ich noch schnitt.
„Ach, brauch ich nicht, hab keine Zeit, bin beschäftigt“ (Der Tee war zwischenzeitlich auch schon kalt.) „Bin doch nicht zum Essen und trinken hier. Will endlich nähen.“

Der Große Augenblick war gekommen, jetzt ging es ans nähen.
Guido aber sagte: „So jetzt erst mal die Saumkante einzeichnen“ „Wie, schon wieder zeichnen. Ich will nähen!!!!!!!!!!!!!“


 
Klick mich und ich werde gross...

Endlich geschafft.
Jetzt war es soweit. Die erste Saumnaht, die Zweite, die Dritte. Ab hier hab ich Guido verboten Fotos zu machen.
„ Holt mich hier raus. Ich will nicht mehr.“ ........von wegen als wenn ich noch nie was anderes gemacht hätte. Meine Maschine machte was sie wollte nur keine geraden Nähte.
Jetzt hatte Guido das bereite Grinsen im Gesicht. „Üben, üben, üben.......“

Die drei großen Quadrate waren geschafft. Nun zum nächsten Schritt:

Nudeln essen. 
Guido kann nicht nur Drachen bauen, nein er kann auch kochen. Diesmal konnte ich mich der leckeren Speise nicht erwehren und genoss die kleine Stärkung oder sollte ich besser sagen: „der Nervennahrung“.

Der nächste Schritt: Jetzt wurden die drei großen Quadrate übereinander gelegt und mit Stecknadeln fixiert. Nur noch die Stabtaschen in der Mitte aufzeichnen und dann darf wieder genäht werden. Plötzlich viel Guido ein: „Halt Stop !!!   Es müssen noch Schlaufen am mittleren Quadrat angenäht werden. Zum Glück war ich noch nicht so weit und konnte die Schlaufen noch annähen. 
Aber warum war ich noch nicht so weit. Nach dem Essen hatte ich mich ein wenig mit meiner Nähmaschine beschäftigt und an einem Einstellknopf gedreht.  Panne 2. Danach war der Unterfaden nicht mehr in der richtigen Spannung. Na toll. Also, Bedienungsanleitung heraus geholt, nachgelesen und Problem behoben. Sogar noch eine andere Einstellung verändert, sodass das Nähen jetzt leichter von der Hand ging. So langsam werde ich warm mit meiner Maschine. 

Jetzt kam die Naht für die Stabtasche dran. Die gelang mir richtig gut. Schön gerade, genügend Abstand zwischen beiden Nähten. 
Und ?    Panne 3 
Hab ich doch glatt die Öffnung zugenäht. Jetzt konnte ich wenigstens noch den Nahtrenner ausprobieren und die Arbeit richtig vollenden. Zumindest für heute. 
Denn das war es fürs erste.  Der Tag war vorüber. Die Lehrlinge glücklich, aber geschafft. 
Und Guido denke ich auch.
Den Rest der Schneeflocke werde ich zu Hause in Eigenarbeit vollenden. Ob sie jemals fliegen wird, ich glaub noch nicht so recht dran, denn es gibt noch eine  „ Panne 4“. Die Stäbe.
Ich war so schlau und hab mir die Stäbe vom Drachenladen zurecht sägen lassen. Ich hak es unter Lehrgeld ab. Einer kürzer als der Andere. Na dann viel Spaß.
 

                                                      ................................ist schwer.

Resümee: Ich hätte nicht gedacht, trotz aller Schwierigkeiten, dass mir das Drachenbauen so
               viel Spaß macht. Drum freue ich mich schon darauf, wenn mal wieder ein 
               Workshop geplant ist und wir alle zusammen einen neuen Drachen basteln können.
               Bis dahin werde ich fleißig üben, üben, üben und nochmals üben.


 
 

Euer Matthias 

© Guido Juchacz